Wie man eine Uhr wählt?

28.08.2020

Heutzutage spielen die Armbanduhren als Zeitmesser keine große Rolle, denn jedes Telefon, Tablett oder ein anderes mobiles Gerät mit der Funktion der Informationsübertragung die genaue Uhrzeit anzeigen kann. Aber die Uhren wurden zu einem wichtigen Accessoire der stilvollen Garderobe und zeigen die geistige Orientierung ihres Besitzers und seinen sozialen Status.

Für einen Geschäftsmann können sogar Sekunden entscheidend sein, und es ist einfach nicht solide, in den eigenen Taschen nach dem iPod oder einem anderen Gadget zu suchen, um die genaue Uhrzeit zu erfahren. Daher können die Uhren bis zu einem gewissen Grad als Luxuswaren angesehen werden, und die Wahl der Armbanduhren ist der Auswahl der Geschenke ähnlich. Der Uhrenmarkt bietet eine breite Palette an Modellen unterschiedlicher Qualität, sodass die Frage, wie man eine Herrenuhr als funktionales Accessoire wählt, strategisch wichtig ist.

 

Was ist die Grundlage für die Wahl?

 

1 – Das Uhrwerk ist der wichtigste Teil einer Uhr, der ihre Klasse bestimmt. Vor allem ist es notwendig, die Art des Uhrwerkes festzulegen:

  • Die klassische mechanische Uhr, die ein Federwerk besitzt, gilt trotz der geringen Ganggenauigkeit, der Notwendigkeit des regelmäßigen Aufziehens und der hohen Reparaturkosten als sehr prestigeträchtig.

Deshalb sind moderne Modelle nicht billig, und sie weisen die mittlere bis hohe Qualitätsklasse auf. Natürlich ist die Arbeit der hochwertigen mechanischen Uhren nicht von Batterien oder Akkus abhängig.

Mechanische Herrenuhren sind ewige Klassiker, die sich durch hohe Beständigkeit gegen äußere Einflüsse auszeichnen. Dabei kann man das Prestige dieses Accessoires immer erkennen. Aber wegen des ziemlich hohen Gangfehlers aufgrund der Eigenschaften des Federwerkes haben sie oft im Inneren ein Quarz- oder elektronisches Uhrwerk.

  • Die Quarzarmbanduhr ist die am weitesten verbreitete und beliebteste Uhrenart von der niedrigen bis zur höchsten Qualität. Das Uhrwerk einer solchen Uhr basiert auf einer elektronischen Quarzbaugruppe, die batteriebetrieben ist und die Mechanik in Bewegung setzt.

Die Qualität der Uhren stützt sich auf die Traditionen des Herstellers, d.h. der Zusammenhang zwischen der Bekanntheit der Marke und der Qualität ihrer Produkte ist hier deutlich erkennbar. Moderne Trends haben auch die Marken beeinflusst, die in der Blütezeit der Mechanik entstanden sind. Daher kann man in den neuen prestigeträchtigen Kollektionen auch viele elektronische/Quarzuhren finden.

  • Elektronische Armbanduhren sind das „Geschenk“ der elektronischen Revolution. Sie haben viele integrierte Funktionen, und die Modelle können sowohl einfache Uhrenfunktionen als auch erweiterte Funktionen wie integrierter Taschenrechner und Notizbuch aufweisen. Elektronische Uhren werden in der Regel von Fans des Fortschritts gewählt.

 

2 – Das Gehäuse ist die zweite Sache, auf die man achten sollte, weil es die Zuverlässigkeit der Uhr gewährleistet und ihr einen besonderen Stil verleiht. Gehäuseveredelung, Glas, Armband sind zusätzliche Wahlmöglichkeiten.

Ein gutes Gehäuse ist definitiv aus Metall gefertigt, und Kunststoff wird in billigen, minderwertigen Modellen eingesetzt. Auf dem Gehäuse sollen Sie unbedingt die Angaben zur Wasserdichtigkeit finden, aber dieser Parameter steht in keinem Zusammenhang mit der Qualität des Uhrwerks, denn die Wasserdichtigkeit ist eher eine zusätzliche Funktion.

Glas als integraler Bestandteil des Gehäuses zeigt die Qualität des Modells: Kunststoff wird in einfachen und billigen Uhren eingesetzt; Kristall steht für die Mittelklasse; Mineralglas wird in Modellen der niedrigen und mittleren Klasse verwendet; Saphir ist ein widerstandsfähiges Material für Luxusuhren.

Welche Uhr ist zu wählen? Im Folgenden werden einige Uhrwerke beschrieben.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.